12 Monate Paderborn - Januar



Hallo meine Lieben,

vor 2 Jahren hatte ich Euch ja schon versprochen, dass ich Euch meine 
Geburtsstadt Paderborn innerhalb eines Jahres etwas näher bringe.
Das klappte leider nicht.
Nun mache ich dieses Jahr wieder einen Anlauf.
In der letzten Januarwoche war es dann soweit.
Allerdings hatte ich morgens in der Eile mein Handy vergessen,
womit keine aktuellen Fotos entstanden, sondern diese hier
als Alibi Fotos herhalten müssen, ja es sind die Fotos von Anfang 2017.

Aber als Einleitung sind sie in Ordnung.


Im Grunde genommen mache ich immer meine Runde.
Ich fahre in aller Frühe mit den Zug von Bielefeld nach Paderborn
und dort setze ich mich in einen Bus der mich zum Südring, näher
der Paderborner Universität bringt.
Hierbei handelt es sich um ein Einkaufszentrum, welches auch mit
meiner Vergangenheit verbunden ist.


Dort genieße ich seit Jahren mein Frühstück
und lese nebenbei.
Dann drehe ich meine Runde im Einkaufszentrum 
und schaue mich hier und da um. 


Anschließend beginnt mein Rückweg
zum Bahnhof und der ist bewusst weit. 
Denn auch wenn das erste Stück dasselbe ist, 
was ich gute 30 Minuten abwärts gehe,
so liebe ich diesen Weg.
Warum erzähle ich Euch einen Anderen Monat.


Man geht die ganze Zeit bergab und wenn man "unten" angekommen ist,
steht man auf dieser Brücke, wo man mit Glück auch mal einen Zug 
fotografieren kann. So wie ich hier.


Diese unscheinbare Straße ist im Sommer , Schauplatz
der größten Kirmes in der Region, auch Libori genannt.
Das erzähle ich Euch dann auch im Sommer.


Sehr gerne besuche ich auch immer den Dom, wo ich mich gerne
einen Moment rein setze und die Stille genieße. 
Ich mag es auch in den alten Gewölbe umher zu gehen.



Das Rathaus. Auch hiermit verbinden mich Erinnerungen,
aber davon ein anderes Mal.


Nach einen langen Marsch wieder am Bahnhof.
Ab nach Hause.

Entweder übermorgen oder nächste Woche
geht es wieder dorthin.
Mal sehen.

Ich wünsche Euch nur das Beste.

Euer 
Olli

Kommentare

Beliebte Posts